Neuigkeiten: Stefan Küng gewinnt WM-Bronze

Text von cycling.ch

Stefan Küng sorgt für den grössten Exploit im Schweizer Bahnradsport der letzten Jahre. Der Thurgauer gewinnt an den Bahn-Weltmeisterschaften in Minsk (Weissrussland) in der Einzelverfolgung über vier Kilometer im kleinen Final die Bronzemedaille. Mit neuem Schweizer Rekord hatte sich Küng in der Qualifikation am Morgen als Dritter für den Kampf um Bronze qualifiziert.

Im Jahr 2007 gewannen Bruno Risi und Franco Marvulli letztmals eine Medaille für die Schweiz an Weltmeisterschaften auf der Bahn. Auf den Weltmeistertitel im Madison vor sechs Jahren folgt nun der erst 19-jährigen Stefan Küng. Bereits in der gestrigen Mannschaftsverfolgung zeigte Küng auf, dass er sich in einer absoluten top Verfassung befindet. Mit 4:22:530 unterbot er in der Qualifikation den Schweizer Rekord von Silvan Dillier (4:25.324, am 3.7.2012 in Anadia) deutlich und qualifizierte sich als Dritter für den kleinen Final um Bronze.

Gegen den Australier Alexander Morgan, welcher am Vortag Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung wurde, setzte sich Küng letztlich deutlich durch. Mit 4:22.841 verpasste er seine eigene Bestmarke zwar knapp, verwies Morgan aber um gut vier Sekunden auf den vierten Platz.


Rangliste
Finallauf auf Youtube
Siegerehrung auf Youtube
News-Bericht auf Blick.ch

← Alle Neuigkeiten